023 – Ten Fé

Mittlerweile freue ich mich schon fast auf den Montagmorgen, weil ich dann endlich die neue Playlist teilen kann. Die heutige kommt von Ben Moorhouse – einem der beiden Köpfe der Londonder Band Ten Fé.

Die Geschichte der Band ist letztendlich die Geschichte der beiden Frontmänner Ben Moorhouse und Leo Duncan. Beide waren zwar schon in verschiedenen Bands mehr oder weniger erfolgreich unterwegs, fanden dann aber irgendwann zueinander und wussten, dass musikalisch etwas Besonderes zwischen ihnen passieren kann. Sie hatten ein Gefühl und tiefes Verständnis und Vertrauen für das was der andere tut. Ob daher auch der Bandname Ten Fé – aus dem Spanischen soviel wie hab vertrauen – herrührt, kann ich nur vermuten. Wenn man die Musik der beiden hört, wird aber klar, dass sie Recht hatten. Schon ihr Debütalbum „Hit The Light“ (2017) klingt nach zwei alten Hasen, die wissen, wie man Songs schreibt, die auf den Punkt sind und den Hörer fesseln. Elegant mäandern die Melodien zwischen The War On Drugs und hippen Indiepop durch das Album.

Letzten Freitag, am 08.03., erschien nun ihr zweites Album mit dem wunderschönen Titel „Future Perfect, Present Tense“ auf Some Kinda Love / PIAS. Ein Album über Zeit – die Zeit, die etwas andauert, die Zeit, die man niemals zurückbekommt und die Zeit, die noch bevorsteht - von einer Band, deren Haltung es ist, die Dinge so zu nehmen, wie sie kommen. Meine wärmste Empfehlung! -Martin

 

Livedates:

11.05.19 - Musik & Frieden (Berlin)
13.05.19 - Molotow (Hamburg)
14.05.19 - Studio 672 (Köln)

 

 

DIE LISTE 

Roy Orbison - In Dreams

We used to sing this song in 3 part harmony, usually at the end of a night of rehearsing. An emotional tour de force from the man who knew a thing or two about heartache. 

Twin Peaks - Walk To The One You Love

One of our favourite bands around at the moment, love them for their energetic rock n roll. Cool how they can make a sad song sound happy. 

War On Drugs - Suffering

From the first refrain of the keys and lazy drum groove at the beginning the melancholic mood runs through every note of this song. 

John Lennon- Mother

We listen to a lot of the Plastic Ono album in the band. This is raw.

Bruce Springsteen - Racing In The Street

The story about a man who lives for his Chevy and the nights when he goes racing is Bruce at his most tender, his voice and the piano teem with emotion.

Bob Dylan - A Simple Twist Of Fate

I first got into Blood on the tracks a few years ago, and became hooked. This song, the story and his vocal delivery are spellbinding.

Robert Johnson - Love In Vain

The loneliness in this is palpable. I love the Stones version of this song but this one is sadder.

Fleetwood Mac - Dreams

Pure Californian heartbreak pop.

The Cure - Pictures Of You

Our band was founded on the live version of this song at Wembley on the Live VHS entitled 'Sell Out'.

U2 - Bad

When people used to ask us what our music was called we used to say 'Power Sad', which for us meant a combination of the massiveness of 80s power pop and the melancholy of a spacious groove.